Projekte in und für Bochum

Paten-Projekt Nr. 2: Menschen mit Fluchthintergrund


Paten-Projekt Nr. 2: Menschen mit Fluchthintergrund

Idee:

Menschen mit Lebenserfahrung und guter Vernetzung in der Kommune suchen mit Menschen, die einen Fluchthintergrund haben, Orte der Ruhe auf, z.B. zum Spazierengehen, Abschalten, Verweilen. Sie nehmen sich gemeinsam und bewusst die Zeit, um Kaffee oder Tee zu trinken, in schöner Umgebung gemeinsam zu kochen, zu backen oder auch zu stricken oder finden Ruhe und Muße für Brettspiele oder Minigolf.
 

Ablauf:

Nach einem vorbereitenden Gruppentreffen in der Ehrenamtsagentur zeigen die Paten den Mentees ihre ganz eigenen Orte und Möglichkeiten der Muße und der Entspannung. Diese finden im oftmals chaotischen Alltag der Geflüchteten – mit zahlreichen neuen und unbekannten Anforderungen und Herausforderungen – häufig nur wenig oder gar keinen notwendigen Platz mehr.
 

Ziele:

Die Paten entwickeln ein verstärktes Verständnis für die Bedürfnisse und den Lebensalltag der Menschen mit Fluchthintergrund. Diese wiederum öffnen sich für weitere Integrationsschritte. Durch das Miteinander wird die Sprache geübt und das Sprechverständnis gefordert. Zudem lernen die Menschen mit Fluchthintergrund Orte und Möglichkeiten kennen, an denen bzw. mittels derer sie auch nach Beendigung des Projektes Ruhe finden und Kraft schöpfen können.
 

beas Engagement:

● Vorbereitende Treffen in der Ehrenamtsagentur

● Input zu interkuklturellem Verständnis

● Durchführung von Matching-Events

● Moderation der begleitenden Veranstaltungen

● Erstellen einer Dokumentation

● Reflexion und Begleitung